Seitenübersicht | Fotogalerie

Kinder- und Jugendkultur

logo_spk
 

Münzen

Traianus 103-111 n. Chr.

Kinder und Jugendliche erscheinen auf Münzen und Medaillen zu allen Zeiten. In Antike, Mittelalter und Neuzeit dient ihre Darstellung auf dem regulär umlaufenden Münzgeld, auf Sonderprägungen und Festmünzen sowie später auf Medaillen häufig oder fast ausschließlich der Legitimation der herrschenden Dynastie.

Als Teil der Herrscherfamilie und Garant für deren Herrschaft auch in der Zukunft erscheinen die Kinder der Könige und Monarchen genauso wie jene der römischen Kaiser. Hier treten sie sowohl deutlich gekennzeichnet als Kinder oder Kleinkinder auf als auch in der Gestalt kleiner Erwachsener. 

Noch heute berühren z.B. Medaillendarstellungen anläßlich der Geburt von Thronfolgern genauso wie jene mit der der traurigen Verkündigung ihres Todes im zarten Kindesalter. In der Neuzeit treten auch Taufmedaillen und verwandte Objekte hinzu, welche das neu entstandene Bürgertum herstellen ließ. Ein weiterer Aspekt der Darstellung von Kinder ist jener der (antiken) Mythologie.




Weiterführende Links

Kinder und Münzen in SPK Digital